• alltours Headquarter
    alltours Flugreisen GmbH
    HPP Architekten
  • Ando-Tower
    EuroAtlantic AG
    Tadao Ando
  • Eclipse
    die developer Projektentwicklung GmbH
    Kennedydamm
  • Wohnen am Sonnenpark
    Landmarken AG
    kister scheithauer gross architekten und stadtplaner
  • PANDION Völklinger Straße
    PANDION Real Estate GmbH
    caspar.schmitzmorkramer gmbh
  • Benrather Gärten
    CG Gruppe
    Schellenberg + Bäumler Architekten GmbH mit Lindenkreuz Eggert GbR
  • Kaistraße 1
    Momeni
    Ingenhoven Architekten
  • Gateway
    Development Partner AG
    KPF, Kohn Pederson Fox Architekten, London

Landeshauptstadt Düsseldorf: Bezahlbarer Wohnraum in Golzheim


06.07.2020 Markt für Wohnungbauflächen

Oberbürgermeister Thomas Geisel hat gemeinsam mit Dr. Heinrich Labbert, Geschäftsführer der SWD Städt. Wohnungsbau-GmbH & Co. KG Düsseldorf, am Mittwoch, 1. Juli, den Grundstein für ein Mehrfamilienhaus in Golzheim gelegt. An der Adresse "Am Bonneshof 21" entstehen 33 Wohnungen, die bereits im August 2021 fertiggestellt sein sollen. Circa 70 Prozent der Wohnungen sind öffentlich gefördert.


Insgesamt will die SWD bis zum Ende des Jahres 2023 mit 14 Bauprojekten über 500 Wohnungen mit circa 36.500 Quadratmeter Wohnfläche schaffen. Allein im laufenden Jahr beginnt das Unternehmen mit der konkreten Umsetzung von sechs Bauvorhaben. In direkter Nachbarschaft des Bonneshofs möchte die SWD zudem 180 weitere Wohnungen an der Meineckestraße bauen und hofft, hier in zwei Jahren mit den Arbeiten starten zu können.

Oberbürgermeister Thomas Geisel: "Düsseldorf wird auch in den kommenden Jahren weiterwachsen. Deshalb ist es so wichtig, dass die SWD Wohnraum in der Landeshauptstadt schafft, der auch für Gering- und Normalverdiener bezahlbar ist. Die im Handlungskonzept Wohnen festgelegten Quoten für geförderten Wohnraum werden von der SWD bei ihren Projekten häufig erfolgreich übererfüllt. Ich begrüße, dass jetzt am Bonneshof und hoffentlich bald auch an der Meineckestraße noch mehr Wohnungen hinzukommen werden. Insbesondere diese beiden benachbarten Projekte in Golzheim zeigen, wie man freie innerstädtische Flächen effektiv für die Schaffung von Wohnraum nutzen kann. Der Bau von öffentlich geförderten Wohnungen gehört zu den entscheidenden Maßnahmen für eine nachhaltig erfolgreiche Sozialpolitik. Die SWD spielt dabei eine wichtige Rolle."

Bezahlbare Wohnungen am Bonneshof
SWD-Geschäftsführer Heinrich Labbert: "Am Bonneshof werden wir für 8,3 Millionen Euro insgesamt 2.900 Quadratmeter Wohnraum von hervorragender Qualität schaffen. Die SWD ist sich dabei ihrer Verantwortung im Bereich des öffentlich geförderten Wohnungsbaus bewusst und stellt sich ihr. Auch am Bonneshof setzen wir überzeugt unser Unternehmensziel um, gute und bezahlbare Wohnungen zu bauen. Das gilt für alle unsere Bauprojekte. Zum Beispiel setzen wir bei vier von sechs neuen Projekten in diesem Jahr zu 100 Prozent auf öffentlich geförderte Wohnungen. Diese sechs Projekte schaffen so 166 öffentlich geförderte und bezahlbare Wohnungen in Düsseldorf." Beim Haus am Bonneshof liegen von den 23 geförderten Wohnungen zwölf bei einer monatlichen Kaltmiete von nur 6,80 Euro/Quadratmeter und elf bei einer Kaltmiete von 7,60 Euro/Quadratmeter. Sogar die zehn frei finanzierten Wohnungen befinden sich mit 11,00 Euro/Quadratmeter Kaltmiete nur leicht über dem Rahmen für preisgedämpften Wohnraum. Der aktuelle Durchschnittswert in einem Neubau liegt in Düsseldorf deutlich höher bei 13,74 Euro/Quadratmeter. Die SWD liegt bei dem Projekt deutlich unter diesem Wert.
 
Singles, Paare und Familien werden am Bonneshof ein Zuhause finden können. Eine Einraum-Wohnung, zwölf Zweizimmer-, sieben Dreizimmer-, acht Vierzimmer- und fünf Fünfzimmer-Wohnungen werden auf sieben Etagen Platz für circa 95 Menschen bieten. In einer Tiefgarage stehen für sie zehn PKW- und 63 Fahrradstellplätze bereit.
 
Klimaschutz und Barrierefreiheit
Als KFW-Effizienzhaus 55 mit niedrigem Energieverbrauch und einem CO2-sparenden Fernwärmeanschluss wird das Gebäude sowohl für Klimaschutz als auch für geringere Energiekosten sorgen. Das dürfte auch im Sinne der Mieter sein. Diese können sich auf Wohnungen mit energiesparenden dreifach verglasten Fenstern und Fußbodenheizungen für ein behagliches Wohnklima freuen. Auch Barrierefreiheit hat bei den Planungen eine bedeutende Rolle gespielt. Das Gebäude wird nicht nur über Fahrstühle verfügen, sondern auch über eine Rampe für Rollstuhlfahrer. Familien mit Kindern werden die großzügig angelegten Treppenhäuser begrüßen, die groß genug zum Abstellen von Kinderwagen sind. Auch ein Kinderspielplatz wird angelegt.
 
Bauvorhaben Meineckestraße
In der direkten Nachbarschaft des Bonneshofs hat die SWD die Absicht, ein weiteres Bauvorhaben mit noch größerem Umfang auf einem Grundstück von 7.500 Quadratmeter umzusetzen. Aktuell wird die Bauvoranfrage ausgearbeitet, damit diese zeitnah eingereicht werden kann. Konkret sollen 180 Wohnungen in insgesamt vier Gebäuderiegeln an der Meineckestraße errichtet werden. Ein Gebäuderiegel mit sechs Eingängen wird eine Randbebauung in Richtung der Danziger Straße bilden. Die vier- bis fünfstöckigen Gebäude sollen um einen Innenhof herum gruppiert werden. Der Anteil öffentlich geförderten Wohnraums wird entsprechend den Vorgaben des Handlungskonzepts Wohnen geplant. Bei einem Baubeginn im Jahr 2022 könnten diese Wohnungen bereits im Verlauf des Jahres 2024 fertiggestellt werden.
 
Weitere Bauprojekte mit Start im Jahr 2020
Neben dem Haus am Bonneshof beginnt die SWD in diesem Jahr ebenfalls mit den Arbeiten für fünf weitere Wohnungsbauprojekte in Düsseldorf. Allein die Projekte des laufenden Jahres stehen für fast 19.200 Quadratmeter Wohnraum und 242 Wohnungen. Dabei handelt es sich um die folgenden Vorhaben.
 
Benrath: Benrodestraße (Hospitalstraße)
Im August beginnen die Bauarbeiten an der Benrodestraße (Hospitalstraße) in Benrath. Geplant sind sechs Häuser mit 91 Wohnungen, einer Gruppenwohnung, einem Gemeinschaftsraum und ca. 7.900 m2 Wohnfläche. In vier Häusern sind 60 Wohnungen für den Verein „Gemeinsam leben am Schloss“ reserviert, um ein Mehrgenerationen-Wohnprojekt zu realisieren. Auch eine Pflegeeinrichtung für acht Bewohner wird hier eine Heimat finden. Knapp 29 Prozent der Wohnungen sind öffentlich gefördert, weitere zehn Prozent preisgedämpft. Anfang des Jahres 2023 sollen die Häuser fertiggestellt sein.
 
Flingern-Nord: Drei Neubauten Eythstraße, Benzstraße und Körtingstraße
Bei diesen drei Häusern handelt es sich um Nachverdichtungen in einer bestehenden Wohnsiedlung. Ebenfalls ab August entstehen hier 32 Wohnungen, die für neuen bezahlbaren Wohnraum in einer Größenordnung von 2.200 m2 sorgen werden. Die Wohnungen sind zu 100 Prozent öffentlich gefördert. Die Mieten werden also zwischen 6,80 Euro und 7,60 Euro je Quadratmeter Kaltmiete/Monat liegen. Wohnungsgrundrisse, Ausstattung sowie große Fensterflächen stehen für modernes Wohnen. Bis zum März 2022 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.
 
Derendorf: Lacombletstraße
Das Projekt an der Lacombletstraße ist das dritte, das von der SWD im August gestartet wird. Auch hier wird für günstigen Wohnraum gesorgt, da es sich bei den 38 Wohnungen komplett um öffentlich geförderte handelt. Die Gesamtwohnfläche wird fast 2.700 m2 betragen. Alle Wohnungen werden mit Aufzügen barrierefrei zu erreichen sein. Im Innenbereich ist ein Raum für die Hausgemeinschaft vorgesehen sowie Flächen zur gemeinsamen Nutzung im Außenbereich. Das Bauende ist für März 2022 avisiert.
 
Gerresheim: Am Quellenbusch
In Gerresheim beabsichtigt die SWD, ein Gebäude gemeinsam mit dem Bauträger Wilma zu errichten. Auch bei diesem Projekt werden zu 100 Prozent geförderte Wohnungen geschaffen. 27 Wohnungen mit fast 1.900 m2 Wohnfläche werden hier ab August gebaut. Bis Dezember 2021 soll das Wohnhaus fertiggestellt sein.
 
Stockum: Am Roten Haus
In dieser Straße im Düsseldorfer Norden setzt die SWD ab Herbst ein zweigeschossiges Neubauprojekt um. Entstehen sollen 20 Wohnungen mit einer Wohnfläche von 1.570 m2. Alle Wohnungen werden zu 100 Prozent öffentlich gefördert sein und somit bezahlbaren Wohnraum bieten. Für Barrierefreiheit wird gesorgt. Mietergärten und Kinderspielgeräte sorgen für eine ansprechende Wohnatmosphäre. Eine Elektroladesäule für PKWs ist ebenfalls vorgesehen. Die Fertigstellung des Projekts ist für April 2022 geplant.
 
Modernisierungen
Die SWD baut aber nicht nur neuen Wohnraum, sondern sie wertet auch bestehenden auf, indem sie teils umfangreiche Vollmodernisierungen realisiert. Die Wohnungen erreichen dabei ein Niveau, das an die Qualität von Neubauten heranreicht. Im Folgenden sind Informationen zu drei beispielhaften Projekten zusammengefasst.
 
Vollmodernisierung: Hellweg
Das bisher umfangreichste Vollmodernisierungsprojekt des Jahrzehnts beginnt die SWD aktuell am Hellweg. Insgesamt sollen in neun Bauabschnitten 280 Wohnungen mit 15.500 m2 Wohnfläche komplett modernisiert, an das Fernwärmenetz angeschlossen und umgebaut werden. Der erste Bauabschnitt startete im Januar 2020 und soll im Februar kommenden Jahres abgeschlossen sein. Dann werden die ersten 24 Wohnungen mit mehr als 1.600 m2 Wohnfläche modernisiert sein. Weitere drei Bauabschnitte sollen bis 2025 abgeschlossen sein.
 
Vollmodernisierung: Burghof-, Henrietten-, Karolingerstraße
Weiter ist die SWD bei dem Modernisierungsprojekt an der Burghof-, Henrietten-, und Karolingerstraße, wo insgesamt 180 Wohnungen mit 8.100 m2 Wohnfläche komplett modernisiert werden und einen Anschluss an das Fernwärmenetz erhalten. Die Heizungsanlagen werden hier komplett erneuert und die Wohnungen mit Außenbalkonen versehen. Die ersten beiden Bauabschnitte mit 33 Wohnungen und 1.300 m2 Wohnfläche wurden bereits erfolgreich zum Abschluss gebracht. Seit Juni 2020 wird der dritte Bauabschnitt mit 16 Wohnungen in Angriff genommen, die bis April 2021 fertiggestellt sein sollen.
 
Vollmodernisierung: Am Karlshof
Eine weitere umfangreiche Modernisierungsmaßnahme in fünf Bauabschnitten wird gerade für 110 Wohnungen mit fast 7.000 m2 Wohnfläche am Karlshof geplant. Auch hier soll eine energetische und technische Vollmodernisierung erfolgen. Die Wohnungen sollen ebenfalls Außenbalkone erhalten. Der Start des ersten Bauabschnitts mit 24 Wohnungen und fast 1.300 m2 Wohnfläche ist im Jahr 2022 geplant und soll 2023 abgeschlossen werden.

Weitere Informationen

Kontakt

Landeshauptstadt Düsseldorf
Theresa Winkels
Burgplatz 1
40200 Düsseldorf

Telefon +49 (0)211 - 8993056