• SEGRO Park Düsseldorf-Süd
    SEGRO Germany GmbH
  • Büroobjekt Theodorstraße 297
    Investor: Industrieterrains Düsseldorf-Reisholz AG
  • HORIZON – Headquarters L’Oréal Deutschland
    Projektentwicklung: die developer Projektentwicklung GmbH
    Architekten: HPP Architekten Düsseldorf
  • KAISPEICHER
    Investor: INTERBODEN Innovative Gewerbewelten GmbH & Co. KG
    slapa oberholz pszczulny | architekten
  • Karolinger Höfe
    BPD Immobilienentwicklung GmbH
  • Andreas Quartier
    Investor: Frankonia Eurobau
    slapa oberholz pszczulny | architekten
  • ISS Facility Services Holding GmbH
    Hauptverwaltung

Logistikmarkt Düsseldorf: Erfreuliches Ergebnis im ersten Halbjahr


23.08.2017 Markt für Gewerbeflächen

Zum fünften Mal in den vergangenen zehn Jahren konnte am Düsseldorfer Markt für Lager- und Logistikflächen die Marke von 100.000 m² übertroffen werden. Mit einem Gesamtumsatz von 131.000 m² gelingt ein sehr gutes Ergebnis, das deutlich (+39 %) über dem Vorjahreswert liegt und auch den 10-jährigen Durchschnitt von 105.000 m² klar überschreitet. Dies ergibt die Analyse von BNP Paribas Real Estate.


„Das sehr erfreuliche Resultat basiert dabei mit über 30 registrierten Abschlüssen auf einem insgesamt dynamischen Markt. Die Nachfrage richtet sich vor allem auf die äußere Peripherie, wobei sie hier auf ein weiterhin geringes Flächenangebot trifft. Indes sorgen zwei spekulativ errichtete Liegenschaften im Kerngebiet für Entlastung auf der Angebotsseite. Sie ergänzen die Auswahl an verfügbaren Lagerflächen um moderne Objekte, wodurch sich eine insgesamt etwas ausgewogenere Marktkonstellation ergibt“, sagt Christopher Raabe, Head of Industrial Letting bei BNP Paribas Real Estate.

Bei der Verteilung des Flächenumsatzes nach Branchen machen üblicherweise Logistikdienstleister und Handelsunternehmen die ersten beiden Plätze unter sich aus. Im ersten Halbjahr konnten sich jedoch die Industrieunternehmen aufgrund zahlreicher kleinerer Abschlüsse zwischen die beiden Top-Gruppen schieben. Mit einem Anteil von knapp 27 % landen sie aktuell auf dem zweiten Rang. Die Spitze übernehmen mit über 53 % und großem Abstand die Logistikdienstleister, die durch die Abschlüsse von Imperial Industrial Logistics, Expeditors, Rhenus und Eischeid Logistik gleich vier der fünf größten Deals verbuchen. Die traditionell stark vertretenen Handelsunternehmen erreichen zur Halbzeit des Jahres den dritten Platz mit vergleichsweise geringen 18 %. Hier ist es vor allem die Anmietung von OO Garden (10.900 m²), die den überwiegenden Beitrag leistet.

Der Düsseldorfer Logistikmarkt zeichnet sich bislang durch eine erfreulich vielfältige Marktaktivität aus. Dies wird auch in der Aufteilung der Umsätze nach Flächenklassen sichtbar, in der alle Segmente zweistellige Anteile erzielen. Imperial Industrial Logistics tätigt dabei mit 21.000 m² den bislang größten Abschluss des Jahres. Hervorzuheben ist vor allem die Klasse von 8.001 bis 12.000 m², die mit knapp 33.000 m² ein außergewöhnlich gutes Ergebnis erreicht und damit 25 % des Umsatzes ausmacht. Das kleinteilige Segment bis 3.000 m² trumpft ebenfalls stark auf und konnte den Anteil um 6 Prozentpunkte auf 20 % steigern. Beachtenswert ist hier die hohe Dynamik, die sich in 19 registrierten Abschlüssen widerspiegelt.

Die Spitzenmiete am Düsseldorfer Logistikmarkt liegt unverändert bei 5,40 €/m² und wird für moderne Flächen im Düsseldorfer Norden und in Düsseldorf-Heerdt erzielt. Die Durchschnittsmiete hat hingegen leicht auf 4,40 €/m² nachgegeben. Insbesondere für einfache Altbestände im Niedrigpreissegment ist die Wettbewerbssituation schwierig, sodass bei ihnen zum Teil die Mieten unter Druck geraten. Der Neubauanteil ist mit knapp 17 % noch sehr gering, sollte jedoch nicht zuletzt durch die erwähnten, spekulativ errichteten Flächen im Jahresverlauf weiter zulegen. Eigennutzer traten bislang nur mit einigen Abschlüssen zwischen 2.000 und 7.500 m² in Erscheinung, wodurch sich ihr Anteil lediglich auf 11 % beläuft. Insgesamt zeigt sich der Markt sehr stabil und mit einer mittlerweile etwas ausgewogeneren Relation von Angebot und Nachfrage.

Perspektiven

„Der Düsseldorfer Logistikmarkt kann auf ein sehr gutes erstes Halbjahr zurückblicken, in dem Abschlüsse in den verschiedensten Größenklassen zu beobachten waren. Im weiteren Jahresverlauf sollte die unvermindert rege Nachfrage auch weiter zum Zuge kommen, da in den nächsten Monaten zusätzliche Bestandsflächen auf den Markt kommen werden. Aufgrund der positiven Rahmenbedingungen rechnen wir daher mit einem insgesamt sehr guten Gesamtjahresresultat“, fasst Christopher Raabe die weiteren Aussichten zusammen.