• Düsseldorf goes virtuell
    Die VR:Experience-DUS Area in München
    Halle B | Messestand B1.210
  • I-u
    IDR
    K6 Architekten
  • Kö-Bogen 2
    Investorengruppe aus Centrum und B&L
    ingenhoven architects
  • CityPark Düsseldorf
    SEGRO GERMANY GMBH
  • Schwannstraße 10 "Infinity Office"
    Becken Development GmbH, Hamburg
    pinkarchitektur, Düsseldorf
  • Forty Four
    die developer Projektentwicklung GmbH
    sop architekten
  • Pier One, MedienHafen
    ingenhoven architects
  • Mühlenquartier | südlich der Paulsmühlenstraße
    Vivawest Wohnen GmbH
  • AirView
    Airport City | Flughafen Düsseldorf Immobilien GmbH
    © Andreas Wiese (2016)
  • NOD New Office Düsseldorf
    STRABAG Real Estate GmbH
    RKW Architektur +
  • Quartiersentwicklung am HBF, Harkortstraße
    GBI AG, Berlin
    greeen! architects gmbh
  • KAISPEICHER
    Investor: INTERBODEN Innovative Gewerbewelten GmbH & Co. KG
    slapa oberholz pszczulny | architekten

Landeshauptstadt Düsseldorf: Den "Blaugrünen Ring" mit 36 Stadtführungen erkunden


26.07.2018

Urbane Potenziale für die Düsseldorfer Kunst- und Kulturlandschaft wecken: Kostenfreie Rundgänge machen das vielschichtige Projekt erlebbar


Das Projekt "Blaugrüner Ring" ist für die Landeshauptstadt Düsseldorf eines der zentralen stadtplanerischen Vorhaben der kommenden Jahre: Das Blau des Rheins und das Grün des Hofgartens sowie weiterer Grünanlagen bilden zusammen eine circa vier Kilometer lange Flaniermeile. Viele von Düsseldorfs schönsten Plätzen und Sehenswürdigkeiten kann man hier erleben. Fast alle Museen der Stadt, zahlreiche Galerien und viele wichtige Kulturorte wie die Tonhalle, die Deutsche Oper am Rhein oder das Schauspielhaus liegen direkt auf oder an diesem Ring. 
Eine neue stadtplanerische Vision soll die Einzigartigkeit dieser Stadtlandschaft noch stärker ins Bewusstsein rücken und wirken lassen. Ende des Jahres wird deshalb ein internationaler Wettbewerb für Fachbüros aus den Bereichen Architektur, Stadt- und Freiraumplanung starten. Bereits jetzt läuft die umfangreiche Bürgerbeteiligung an. Online können sich Interessierte unter www.blaugruener-ring.de informieren und beteiligen. Am 1. August startet zusätzlich eine Reihe von insgesamt 36 Führungen entlang des "Blaugrünen Rings", die das Projekt in dieser frühen Phase bei einem Spaziergang anschaulich machen. Bei einer ersten kurzen Stadtführung am Donnerstag, 26. Juli, die von Christa Konzok von der Düsseldorf Tourismus GmbH geleitet wurde, wurden verschiedene Orte des "Blaugrünen Rings" erkundet. Planungsdezernentin Cornelia Zuschke und Frank Schrader, Geschäftsführer der Düsseldorf Marketing, gaben zu Beginn einen kleinen Überblick über das Projekt und die bestehenden Möglichkeiten zur Beteiligung.
"Der 'Blaugrüne Ring' bestimmt seit mehr als 250 Jahren die Stadtplanungs-DNA Düsseldorfs. Die Lage des Stadtzentrums am Rhein, die hohe Dichte an kulturellen Orten und die Einbindung grüner Achsen sind Garanten für die außergewöhnliche Lebensqualität der Landeshauptstadt. Dies in der Zukunft noch stärker herauszustellen, wird ein klares Ziel des Wettbewerbs sein. Die Perspektive der Bürgerinnen und Bürger ist für uns dabei ungemein wichtig. Die Stadt ist Ihr Lebensraum und Ihre Stimmen sind unverzichtbar für einen langfristigen Erfolg des 'Blaugrünen Rings'", sagt Planungsdezernentin Cornelia Zuschke.
Im Rahmen der Führungen werden Expertinnen der Düsseldorf Tourismus GmbH Einblicke in die Geschichte und Gegenwart des "Blaugrünen Rings" bieten. "Die kostenfreien Führungen orientieren sich im Kern an unseren touristischen Angeboten, die sich mit den kunsthistorischen, architektonischen und stadtplanerischen Aspekten Düsseldorfs beschäftigen. Eine perfekte Gelegenheit, um Interessantes über die Entwicklung der eigenen Stadt zu erfahren und ihre Zukunft mitzugestalten", so Frank Schrader, Geschäftsführer der Düsseldorf Marketing und der Düsseldorf Tourismus GmbH. 

Entlang des "Blaugrünen Rings"

Ausgehend vom Graf-Adolf-Platz und Ständehauspark geht es zum Bereich Grabbeplatz/Oper und weiter zum Ratinger Tor, bevor der Weg zur Kunstakademie und zum Ehrenhof führt. Den Endpunkt der Führungen bilden stets die Rheinterrasse und der Rheinpark. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Führungen werden dabei nicht nur Einblicke in die Geschichte des Gebiets erhalten, sondern auch Gelegenheit haben, an fünf Schwerpunktbereichen ihre Meinung und Einschätzung zur Entwicklung des Rings zu äußern. 
"Wir wollen gerne erfahren, wo sich die Menschen häufig aufhalten und aus welchem Grunde. Darüber hinaus sind wir daran interessiert, was den Teilnehmern und Teilnehmerinnen an der jeweiligen Umgebung gefällt oder was sie sich dort für die Zukunft wünschen würden. All diese, übrigens völlig anonym, erhobenen Daten, werden Teil der Ausschreibungsunterlagen des Wettbewerbs ein", erklärt Thorben Meier, Leiter Markenkommunikation Düsseldorf Marketing GmbH. 
Im Auftrag des federführenden Stadtplanungsamts organisiert die kommunale Tochtergesellschaft dieses und die anderen Bürgerbeteiligungsformate des Projekts. Die erste Führung startet am 1. August um 11 Uhr am Graf-Adolf-Platz. Die letzte dann ebendort am 29. September um 15 Uhr. Der Großteil der 36 Führungen wird mittwochs, samstags und sonntags stattfinden. Eine Übersicht der konkreten Termine sowie eine Möglichkeit zur kostenfreien Anmeldung, um die gebeten wird, finden Interessierte unter: http://www.duesseldorf-tourismus.de/oeffentliche-touren/buergerbeteiligung-zum-blaugruenen-ring/www.duesseldorf-tourismus.de/oeffentliche-touren/buergerbeteiligung-zum-blaugruenen-ring/

Weitere Beteiligungsformate

  • Zentraler Anlaufpunkt ist die Beteiligungswebsite www.blaugruener-ring.de. Neben der Möglichkeit, auf dem Internet-Portal seine eigene Meinung einfließen zu lassen, finden Bürgerinnen und Bürger dort auch die wichtigsten Informationen rund um das Projekt.
  • Durch einen mobilen Touchtable – eine Art riesiges Tablet – können sich auch die Besucher der Düsseldorfer Kulturinstitutionen an der Meinungsbildung beteiligen. Jeweils für eine Woche wird der Touchtable auf seiner "Beteiligungstour" in verschiedenen Häusern entlang des "Blaugrünen Rings" verfügbar sein. Die Tour ist für die Monate August und September geplant. Weitere Informationen dazu folgen in Kürze.
  • Befragungsteams werden zudem in den Sommermonaten verschiedene Outdoor-Events in den Grünflächen und am Rheinufer nutzen, um Bürgerinnen und Bürger direkt für eine Befragung anzusprechen.
  • Ein besonderer Fokus wird darüber hinaus auf der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen liegen. Kern dieser Maßnahmen werden spezielle Beteiligungsformate sein, die mit dem Stadtmuseum Düsseldorf konzipiert werden und für die Zeit direkt nach den Sommerferien geplant sind.  
  • Schon jetzt können sich alle Interessierten den Freitag, 14. September, in ihre Kalender eintragen. An diesem Tag richtet Oberbürgermeister Thomas Geisel ein Symposium für Bürger, Politik und Fachleute aus. Dieses ist unter anderem als Zwischenfazit der bisherigen Beteiligung zu verstehen, deren Ergebnisse dort vorgestellt werden. Neben den Stimmen aus der Öffentlichkeit ist der Landeshauptstadt die professionelle Sicht auf das Thema "von außen" dabei ebenso wichtig. Daher wurden für die Veranstaltung auch Fachleute mit internationaler Erfahrung als Redner eingeladen.  


Weitere Informationen:

www.blaugruener-ring.de
www.duesseldorf-tourismus.de/oeffentliche-touren/buergerbeteiligung-zum-blaugruenen-ring/
www.duesseldorf.de/medienportal/pressedienst-einzelansicht/pld/21644.html