• I-u
    IDR
    K6 Architekten
  • Am Albertussee
    METRO PROPERTIES GmbH & Co. KG
    blauraum Architekten
  • Kö-Bogen 2
    Investorengruppe aus Centrum, B&L und DC Values
    ingenhoven architects
  • Schwannstraße 10 "Infinity Office"
    Becken Development GmbH, Hamburg
    pinkarchitektur, Düsseldorf
  • Forty Four
    die developer Projektentwicklung GmbH
    sop architekten
  • Pier One, MedienHafen
    ingenhoven architects
  • Mühlenquartier | südlich der Paulsmühlenstraße
    Vivawest Wohnen GmbH
  • AirView
    Airport City | Flughafen Düsseldorf Immobilien GmbH
    © Andreas Wiese (2016)
  • NOD New Office Düsseldorf
    STRABAG Real Estate GmbH
    RKW Architektur
  • Quartiersentwicklung am HBF, Harkortstraße
    GBI AG, Berlin
    greeen! architects gmbh
  • KAISPEICHER
    Investor: INTERBODEN Innovative Gewerbewelten GmbH & Co. KG
    slapa oberholz pszczulny | architekten

Landeshauptstadt Düsseldorf: Alte Kämmerei: Start des Investorenauswahlverfahrens zur Bestellung eines Erbbaurechts


21.11.2017

Die Landeshauptstadt Düsseldorf möchte das Grundstück und das städtische denkmalgeschützte Verwaltungsgebäude Marktplatz 5-6 im Rahmen eines Erbbaurechtsvertrages einem Investor übertragen. Das Auswahlverfahren ist gestartet.

 


Eine Nutzung als städtisches Bürogebäude ist durch die Stadtverwaltung nicht mehr vorgesehen. Stattdessen sollen dort nach einer Sanierung des Gebäudes alternative Nutzungen einkehren. Hierzu ist ein qualitätsvolles und sich in die Umgebung einfügendes Nutzungskonzept zu erarbeiten und vorzuweisen.

Das rund 3.400 Quadratmeter große, bebaute Grundstück befindet sich im Herzen der pulsierenden Düsseldorfer Altstadt. Eingerahmt ist es von dem historischen Rathaus, dem Marktplatz mit seinem Jan-Wellem-Reiterdenkmal als Wahrzeichen sowie von dem traditionsreichen Brauhaus "Uerige".

Der viergeschossige und vierflügelige Ziegelsteinbau mit Werksteinelementen und Walmdach mit verschieferten Dachgauben wurde zwischen den Jahren 1952 und 1957 als Verwaltungsgebäude mit einer Arkadenzone für Geschäfte errichtet. Seit 1987 steht das durch viele verschiedene Kunstwerke geprägte Gebäude einschließlich der Innenausstattung unter Denkmalschutz. Das Gebäude ist in der gegebenen Form zu erhalten. Bauliche Veränderungen bedürfen einer intensiven Abstimmung mit den Denkmalschutzbehörden. Bieter werden daher gebeten, entsprechende Nachweise über ihre Eignung im Umgang mit vergleichbaren denkmalgeschützten Gebäuden vorzulegen.

Die Ladenlokale in der Arkadenzone im Erdgeschoss sind zum Marktplatz sowie zur Marktstraße und zur Rheinstraße ausgerichtet und vermietet. Die Geschäfte präsentieren ein Einzelhandels- und Gastronomieangebot.

Nähere Informationen zum Auswahlverfahren und zu den vertraglichen Rahmenbedingungen gibt es im Internet unter: www.duesseldorf.de/liegenschaften.html