• Düsseldorf goes virtuell
    Die VR:Experience-DUS Area in München
    Halle B | Messestand B1.210
  • I-u
    IDR
    K6 Architekten
  • Kö-Bogen 2
    Investorengruppe aus Centrum und B&L
    ingenhoven architects
  • CityPark Düsseldorf
    SEGRO GERMANY GMBH
  • Schwannstraße 10 "Infinity Office"
    Becken Development GmbH, Hamburg
    pinkarchitektur, Düsseldorf
  • Forty Four
    die developer Projektentwicklung GmbH
    sop architekten
  • Pier One, MedienHafen
    ingenhoven architects
  • Mühlenquartier | südlich der Paulsmühlenstraße
    Vivawest Wohnen GmbH
  • AirView
    Airport City | Flughafen Düsseldorf Immobilien GmbH
    © Andreas Wiese (2016)
  • NOD New Office Düsseldorf
    STRABAG Real Estate GmbH
    RKW Architektur +
  • Quartiersentwicklung am HBF, Harkortstraße
    GBI AG, Berlin
    greeen! architects gmbh
  • KAISPEICHER
    Investor: INTERBODEN Innovative Gewerbewelten GmbH & Co. KG
    slapa oberholz pszczulny | architekten

Landeshauptstadt Düsseldorf: Alles neu für Düsseldorfer Schulen im Süden


28.08.2018

KGS Itterstraße, Hauptschule Benrath und Gymnasium Koblenzer Straße: Neue Klassen- und Fachräume, neue Mensen und neue Sporthallen

 


Der Düsseldorfer Süden ist einer der Schwerpunkte in der stadtweiten Schulbau-Offensive der Landeshauptstadt. Im Rahmen einer Schulbau-Besichtigungstour wurden am Dienstag, 28. August, die Projekte an der Katholischen Grundschule Itterstraße sowie an der Hauptschule Benrath vorgestellt. Dritte Station war das Gymnasium Koblenzer Straße in Urdenbach, das derzeit erweitert und modernisiert wird.
"Grundschulen, Hauptschulen, Gymnasien - die bereisten Schulen stehen stellvertretend für die anspruchsvollen Aufgaben, die von der Landeshauptstadt Düsseldorf derzeit im Schulbau erfolgreich gestemmt werden", erklärt Stadtdirektor und Schuldezernent Burkhard Hintzsche.


KGS Itterstraße: Sanierung der Umkleidebereiche in der Turnhalle

Der Schulstandort an der Itterstraße hat eine lange Tradition: Er wurde 1880 als Katholische Volksschule eröffnet und sukzessiv mit neuen Schulbauten erweitert. 1968 wurde die Schule in eine katholische Grundschule und eine katholische Hauptschule geteilt. Die Turnhalle und ein Sportplatz wurden 1969 errichtet. Heute befinden sich am Standort Itterstraße eine zweizügige katholische Hauptschule und der zweizügige Hauptstandort der St. Apollinaris Grundschule. In der Dependance am Standort Steinkaul in Himmelgeist sind drei weitere Züge der St. Apollinaris Grundschule untergebracht. Da die Dependance am Steinkaul inzwischen größer als der Hauptstandort ist, wird der Teilstandort zum Schuljahr 2019/2020 sukzessiv aufgelöst und es wird dort eine eigenständige Grundschule errichtet.
Am Schulstandort an der Itterstraße starteten in den Sommerferien unterschiedliche Baumaßnahmen: Es wird ein Büro für die Schulsozialarbeit geschaffen, Maler- und Bodenbelagsarbeiten im Treppenhaus und in den Fluren werden durchgeführt und es wird mit der Sanierung der Sanitäranlagen und Umkleidebereiche in der Turnhalle begonnen. Die Arbeiten werden bis zum Ende der Herbstferien abgeschlossen sein. In den Herbstferien selbst wird dann das Lehrerzimmer der Hauptschule renoviert. 
Zusätzlich wurde mit der Planung für die Sanierung der Lehrküche und der Planung für den Umbau und Sanierung der Dachfläche auf dem OGS-Gebäude begonnen. Diese Sanierungen werden in 2019 durchgeführt.
Die Gesamtkosten für alle Maßnahmen am Standort Itterstraße für 2018/2019 belaufen sich auf etwa 420.000 Euro.


Hauptschule Benrath: Schulneubau und neue Zweifach-Sporthalle

Die Gemeinschaftshauptschule Benrath bekommt für 21,4 Millionen Euro einen kompletten Neubau samt einer wettkampffähigen Zweifeld-Sporthalle. Das hat der Rat der Landeshauptstadt Düsseldorf in seiner Sitzung am 12. Juli beschlossen.


Mit den Abbrucharbeiten des maroden Schulgebäudes soll im vierten Quartal 2018 begonnen werden. Die Schülerinnen und Schüler, die derzeit in Containern unterrichtet wurden, werden vor dem Baustart übergangsweise in ein leerstehendes Bürogebäude der Stadttochter Industrieterrains Düsseldorf-Reisholz AG (IDR) an der Kappeler Straße 105 untergebracht. Die Fertigstellung des Schulneubaus ist für das zweite Quartal 2021 geplant. Die Mietkosten im IDR-Gebäude werden sich auf 3,3 Millionen Euro belaufen.

Mit dem Neubau der Hauptschule wird den grundlegenden Bedürfnissen der Schule Rechnung getragen. Die neue Schule ist für maximal 450 Schülerinnen und Schüler ausgelegt. Zusätzlich wird eine wettkampffähige Zweifeld-Sporthalle errichtet. Aufgrund der erwartet hohen Vereinsnutzung erhält die Sporthalle eine Tribüne mit 199 Zuschauerplätzen.


Das neue Schulgebäude ist in drei Nutzungselemente gegliedert. Das Herzstück bildet eine zentrale dreigeschossige Halle. Diese verbindet den Vorplatz mit dem Schulhof. Auf der östlichen Seite sind über drei Geschosse Cluster und auf der westlichen Seite die Fachklassen sowie Schulverwaltung und Lehrerbereich angeordnet. Die handwerklichen Fachräume im Erdgeschoss beleben den Marktplatz. Musik, Kunst, textiles Gestalten und Hauswirtschaftsräume befinden sich in direktem Kontakt zu der Halle. Auch die Mensa befindet sich auf dem Marktplatz und wird über die direktangelagerte Cook & Chill-Küche bedient.

Die Zweifach-Sporthalle mit Tribüne ist ein eigenständiges freistehendes Gebäude. Der Nebenraumtrakt der Sporthalle enthält im Erdgeschoss zwei Doppelumkleiden, Geräteräume, Technikräume, Regieräume und WC-Anlagen sowie ein Foyer. Mit einem Aufzug wird die Barrierefreiheit realisiert. 


Gymnasium Koblenzer Straße: Investitionen für 14,9 Millionen Euro

Ein neuer Erweiterungstrakt, dazu eine Modernisierung im Bestandsgebäude und eine neue Dreifach-Sporthalle: Die Landeshauptstadt Düsseldorf macht auch bei dem Schulbauprojekt am Gymnasium Koblenzer Straße in Urdenbach Tempo. Realisiert wird das Bauvorhaben an der Theodor-Litt-Straße von dem städtischen Tochterunternehmen Immobilien Projekt Management Düsseldorf GmbH (IPM). Die Gesamtkosten betragen 14,9 Millionen Euro. Anfang Januar 2018 wurde mit den vorbereitenden Arbeiten begonnen. Das Projekt wird zum 2. Quartal 2019 schlüsselfertig realisiert.


Das Gymnasium Koblenzer Straße wird derzeit von 875 Schülerinnen und Schülern in 20 Klassen und 16 Oberstufenkursen besucht. Durch die Erhöhung der Zügigkeit des Gymnasiums von vier auf fünf Züge im Jahr 2016/2017 entsteht zusätzlicher Raumbedarf, der nun durch einen Erweiterungsbau mit einer Nutzfläche von rund 1.700 Quadratmetern gedeckt werden soll. Dort werden vor allem die Räume für die Naturwissenschaften - jeweils dreifach Biologie, Physik, Chemie - mit über 1.000 Quadratmetern Nutzfläche untergebracht. Außerdem werden rund 925 Quadratmeter im vorhandenen Schulgebäude einer neuen Nutzung zugeführt, entsprechend saniert und umgebaut. So werden die bisherigen naturwissenschaftlichen Räume in den Neubau verlegt. In den alten Räumen entstehen ab Anfang 2019 sechs reguläre und vier Ganztagsräume. Außerdem werden das Lehrerzimmer und einige Büroräume umgebaut. Zudem wird eine neue Dreifach-Sporthalle errichtet, die auch dem Vereinssport zur Verfügung steht. 


Weitere Informationen:

www.duesseldorf.de/medienportal/pressedienst-einzelansicht/pld/schulbaumassnahmen-in-den-sommerferien-weiter-vorangetrieben.html


Ein Video zu diesem Thema wird im Laufe des Tages auf YouTube veröffentlicht unter:

www.youtube.com/stadtduesseldorf