• Karl-Arnold-Platz 1a
    MOMENI Gruppe
    HPP Architekten
  • Auf die Zukunft bauen
    Düsseldorfer Wohnungsgenossenschaft eG
    Düsseldorfer Architekturbüro JEP
  • Twist55
    Abros Eins GmbH & Co. KG
    KWA
  • Arche-Noah Quartier
    Düsseldorfer Wohnungsgenossenschaft eG
    Wienstroer Architekten, Neuss
  • Cavallo
    GERCHGROUP AG
    Rübsamen Partner Architekten
  • Eclipse
    die developer / Eclipse Düsseldorf GmbH
    HPP Architekten und UNStudio
  • Gateway
    Development Partner AG
    KPF – Kohn Pedersen Fox
  • maxfrei
    INTERBODEN
    HPP Architekten
  • The Cradle
    INTERBODEN Innovative Gewerbewelten GmbH & Co. KG
    HPP Architekten
  • Cottbusser Straße
    Düsseldorfer Wohnungsgenossenschaft eG
    RKW Architektur +

Deal Magazin: Umsatzeinbruch von 31 Prozent auf Düsseldorfer Immobilienmarkt


29.07.2020 Markt für Büroflächen

Im ersten Halbjahr 2020 sind die Preise auf dem Düsseldorfer Immobilienmarkt in den meisten Teilmärkten gestiegen. Dies gilt sowohl für unbebaute als auch für bebaute Grundstücke. Freistehende Einfamilienhäuser, Doppelhaushälften und Reihenhäuser kosten durchschnittlich fünf Prozent mehr als im Vorjahr. Bei den Eigentumswohnungen stagnieren die Preise für Vorkriegs- und Neubauten; lediglich die Preise für Nachkriegsbauten ziehen um fünf Prozent an. Dies geht aus dem Halbjahresbericht des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in der Landeshauptstadt Düsseldorf hervor, der zum Stichtag 1. Juli 2020 veröffentlicht wurde.


Für einen besseren Überblick ist der Halbjahresbericht in diesem Jahr um ein "Corona-Spezial" erweitert worden. Darin werden die Monatswerte für Anzahl der Verkaufsfälle und Umsätze für den Gesamtmarkt sowie die Hauptteilmärkte in den letzten drei Jahren aufgeschlüsselt. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass im ersten Halbjahr dieses Jahres 18 Prozent weniger Kaufverträge abgeschlossen wurden als im vergleichbaren Zeitraum 2019. Der Umsatzeinbruch liegt sogar bei 31 Prozent.

Hat sich der Düsseldorfer Immobilienmarkt nun unter dem Eindruck der Pandemie verändert? Der Handel mit Immobilien hat insbesondere in den Monaten April und Mai nachgelassen. Die Juni-Zahlen zeigen schon wieder eine steigende Tendenz. "Sicherlich ist es aber noch zu früh, um Aussagen über mittel- bis langfristige Entwicklungen im Immobiliensektor zu treffen“, so Thomas Weindel, Vorsitzender des Gutachterausschusses. Das Gremium wird den Grundstücksmarkt weiter analysieren und damit seiner gesetzlichen Aufgabe zur Schaffung der Transparenz auf dem Düsseldorfer Immobilienmarkt nachkommen.

Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Landeshauptstadt Düsseldorf ist ein ehrenamtlich arbeitendes, unabhängiges und marktkundiges Kollegialgremium. Der Ausschuss veröffentlicht jährlich eine Bodenrichtwert- und eine Immobilienrichtwertkarte sowie einen Grundstücksmarktbericht. Die Richtwertkarten zum Stichtag 1. Januar 2020 sind für je 46 Euro beim Service-Center des Vermessungs- und Katasteramtes, Brinckmannstraße 5, zu erwerben.

Kontakt

Landeshauptstadt Düsseldorf
Theresa Winkels
Burgplatz 1
40200 Düsseldorf

Telefon +49 (0)211 - 8993056