• Düsseldorf goes virtuell
    Die VR:Experience-DUS Area in München
    Halle B | Messestand B1.210
  • I-u
    IDR
    K6 Architekten
  • Kö-Bogen 2
    Investorengruppe aus Centrum, B&L und DC Values
    ingenhoven architects
  • CityPark Düsseldorf
    SEGRO GERMANY GMBH
  • Schwannstraße 10 "Infinity Office"
    Becken Development GmbH, Hamburg
    pinkarchitektur, Düsseldorf
  • Forty Four
    die developer Projektentwicklung GmbH
    sop architekten
  • Pier One, MedienHafen
    ingenhoven architects
  • Mühlenquartier | südlich der Paulsmühlenstraße
    Vivawest Wohnen GmbH
  • AirView
    Airport City | Flughafen Düsseldorf Immobilien GmbH
    © Andreas Wiese (2016)
  • NOD New Office Düsseldorf
    STRABAG Real Estate GmbH
    RKW Architektur +
  • Quartiersentwicklung am HBF, Harkortstraße
    GBI AG, Berlin
    greeen! architects gmbh
  • KAISPEICHER
    Investor: INTERBODEN Innovative Gewerbewelten GmbH & Co. KG
    slapa oberholz pszczulny | architekten

Landeshauptstadt Düsseldorf: Wohnen am Wasser auf dem Gelände der ehemaligen Horten-Zentrale


23.11.2017 Markt für Wohnungbauflächen

Der Siegerentwurf des städtebaulichen Realisierungswettbewerbes am Albertussee in Heerdt steht fest


Im Juni 2017 startete die Metro Properties in Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt Düsseldorf einen städtebaulichen Realisierungswettbewerb auf dem Gelände zwischen Schiessstraße und Heerdter Lohweg direkt am Albertussee, dem früheren Standort der Horten-Hauptverwaltung. Ziel war es, ein städtebauliches Konzept für ein Wohnquartier am See mit hoher Wohn- und Wohnumfeldqualität zu entwickeln. An dem Realisierungswettbewerb nahmen insgesamt fünf Büros teil. Jetzt steht der Sieger des Wettbewerbes fest: Der 1. Preis geht an "blauraum Architekten GmbH" aus Hamburg mit "GREENBOX Landschaftsarchitekten/Partnerschaftsgesellschaft mbB Hubertus Schäfer + Markus Pieper" aus Köln. Den 2. Preis erhält "bogevischs buero architekten & stadtplaner gmbh" aus München mit "lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh" ebenfalls aus München.

Die einstimmige Entscheidung traf eine Jury aus Fachleuten und politischen Vertretern aller Fraktionen unter der Leitung von Architekt Heiner Farwick. Die Jury sprach für den Siegerentwurf eine Empfehlung zur Überarbeitung aus, die zur Optimierung der Bebauungsstruktur hinsichtlich des Gewerbelärms und punktuell der Bebauungsdichte führen soll.

"Die Metro Properties hat zum ersten Mal einen städtebaulichen Wettbewerb mit dem Schwerpunkt einer Wohnentwicklung ausgeschrieben. Die Resonanz und die Einreichungen haben uns begeistert", so Christian Mielke, Director Region Germany der Metro Properties. "Wir freuen uns sehr, dass 'blauraum Architekten' den Wettbewerb gewonnen haben. Ihre Arbeit geht sowohl auf die herausfordernden Begebenheiten am Standort ein, als auch auf die vielzähligen Vorgaben, die Teil der Ausschreibung waren. Die Anordnung und die Raumgestaltung der einzelnen Baukörper sowie die bedachte Einbeziehung des Sees in das Gesamtkonzept hat uns voll und ganz überzeugt."

Cornelia Zuschke, Dezernentin für Planen, Bauen, Mobilität und Grundstückswesen der Landeshauptstadt Düsseldorf, lobte alle Teilnehmer für ihre hervorragenden Arbeiten. Nach der Entscheidung erklärte sie: "Die Jury hat eine ausgezeichnete Wahl getroffen. Mit diesem Entwurf wurde eine dem besonderen Ort gerecht werdende Planung ausgewählt, welche den qualitätsvollen Bezug zum Wasser allen zukünftigen Bewohnern zuteil werden lässt. Gleichzeitig zeichnet sie sich durch einen sensiblen Umgang mit dem See aus und verbessert dessen Erlebbarkeit."

Der prämierte Entwurf soll als Grundlage für das anschließende Bebauungsplanverfahren dienen, mit dem die Nutzungsänderung vom Bürostandort zum Wohnquartier planungsrechtlich gesichert werden soll und in dessen Rahmen bald eine Öffentlichkeitsbeteiligung durchgeführt werden soll. Der Umfang des neuen Wohnquartiers umfasst rund 58.000 Quadratmeter Bruttogrundfläche für Wohnen und schließt die Anwendung des Handlungskonzeptes Wohnen vollumfänglich mit ein. Die angrenzenden Bereiche im Norden sowie rund um den Albertussee wurden als Ideenteil im Rahmen des Verfahrens mit untersucht.

Alle fünf Arbeiten werden für die interessierte Bürgerschaft im Rahmen einer öffentlichen Ausstellung von Donnerstag, 23. November bis Freitag, 8. Dezember in den Räumlichkeiten der Metro Properties, Am Albertussee 1, gezeigt. Die Öffnungszeiten sind innerhalb dieses Zeitraums von montags bis freitags von 13 bis 15 Uhr. Interessierte Bürger melden sich bitte am Empfang. Neben den beiden ersten Plätzen werden die Arbeiten von drei weiteren Büros vorgestellt, die ebenfalls am Realisierungswettbewerb teilnahmen:

  • "Nattler Architekten" aus Essen mit "Reinders Landschaftsarchitekten bdla" aus Duisburg
  • "MAAS & PARTNER Architekten mbB" aus Münster mit "FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH" aus Düsseldorf
  • Arbeitsgemeinschaft "NL Architects" aus Amsterdam und "BeL Sozietät" aus Köln gemeinsam mit "LOLA Landscape Architects" aus Rotterdam