• Düsseldorf goes virtuell
    Die VR:Experience-DUS Area in München
    Halle B | Messestand B1.210
  • I-u
    IDR
    K6 Architekten
  • Kö-Bogen 2
    Investorengruppe aus Centrum und B&L
    ingenhoven architects
  • CityPark Düsseldorf
    SEGRO GERMANY GMBH
  • Schwannstraße 10 "Infinity Office"
    Becken Development GmbH, Hamburg
    pinkarchitektur, Düsseldorf
  • Forty Four
    die developer Projektentwicklung GmbH
    sop architekten
  • Pier One, MedienHafen
    ingenhoven architects
  • Mühlenquartier | südlich der Paulsmühlenstraße
    Vivawest Wohnen GmbH
  • AirView
    Airport City | Flughafen Düsseldorf Immobilien GmbH
    © Andreas Wiese (2016)
  • NOD New Office Düsseldorf
    STRABAG Real Estate GmbH
    RKW Architektur +
  • Quartiersentwicklung am HBF, Harkortstraße
    GBI AG, Berlin
    greeen! architects gmbh
  • KAISPEICHER
    Investor: INTERBODEN Innovative Gewerbewelten GmbH & Co. KG
    slapa oberholz pszczulny | architekten

TAG24: Gerry Weber verkauft Showroom-Center in Düsseldorf


11.01.2017 Büroinvestmentmarkt

Halle (Westfalen)/Düsseldorf – Die Modebranche steckt momentan in der Krise. Auch das Unternehmen Gerry Weber aus dem ostwestfälischen Halle kann davon ein Lied singen.


Schon im September stand fest, dass die Modefirma im dritten Quartal des Jahres rote Zahlen schreiben würde. Jetzt bestätigte der Konzern auch die "marktbedingt enttäuschende Geschäftsentwicklung des 4. Quartals 2015/16".

Die Konsequenz: Das Haller Unternehmen trennt sich vom Showroom-Center "Halle 30" in Düsseldorf. Laut dem Unternehmen wurde der Verkauf "im Zuge ihrer Fokussierung auf das Kerngeschäft" getätigt.

Für 49,1 Millionen Euro ging das Gebäude an einen institutionellen Immobilien-Investor. Erst im Jahr 2011 wurde das Showroom-Center im Düsseldorfer Stadtteil Derendorf fertiggestellt.

Das Gebäude umfasst gut 13.500 Quadratmeter. Zu den Mietern gehören etablierte Marken wie Marc Cain, Basler oder Marc Aurel. Die komplette Fläche ist an "verschiedene externe Modeunternehmen vermietet".

Der Verkauf der imposanten Immobilie führt zu einem "außerordentlichen Ertrag in Höhe von ca. EUR 20 Mio.". Die Gründe für den Verkauf erklärt Ralf Weber, Vorstandsvorsitzender der Gerry Weber International AG, wie folgt: "Die 'Halle 30' wurde mit der Intention, den Modestandort Düsseldorf weiter zu stärken, als reine Renditeimmobilie gebaut.

Auch wenn wir weiterhin von Düsseldorf und der 'Unternehmerstadt' als Modestandort in Deutschland überzeugt sind, haben wir uns im Zuge der Neuausrichtung unserer GERRY WEBER Gruppe entschieden, das Objekt zu verkaufen und die Management-Kapazitäten auf unser Kerngeschäft als Modeunternehmen zu fokussieren."